Drucken

Rudolf Steiner

Rudolf Steiner

Rudolf Steiner

lebte von 1861 bis 1925 und entwickelte die anthroposophische Geisteswissenschaft und ihre praktische Anwendung in den verschiedenen Lebensbereichen. So schuf er mit der anthroposophisch erweiterten Medizin zusammen mit Dr. Ita Wegmann eine Erweiterung der Heilkunst nach geisteswissenschaftlichen Erkenntnissen. Aber auch in den Bereichen Musik, Pädagogik, Bau- und Bewegungskunst sowie im biologisch-dynamischen Landbau gaben seine weitreichenden Gedanken Anstösse für neue Kulturimpulse und eröffneten einen zukunftsweisenden wissenschaftlichen Zugang zur geistigen Welt.

Er veröffentlichte neben 24 Büchern eine Vielzahl von Schriften und Artikeln und hielt ca. 5900 Vorträge im In- und Ausland. Herausragend ist seine Fähigkeit, einen Gedanken so präzise und klar aufzubauen und ihn sowohl von naturwissenschaftlicher als auch geisteswissenschaftlicher Sicht zu beleuchten, dass er für den Leser fast plastisch im Raum steht.

Rudolf Steiner schuf die Anthroposophie als einen Erkenntnis- und Schulungsweg mit konkreten Übungen zur Schulung des Denkens, Fühlens und des Willens.